Daheim - Gotthard - Italien und zurück

  • Da Kurzstreckenflüge bald verboten werden, denn die sind ja 40% aller Flüge und machen 4% des CO2, da dachten wir, wir fahren mal Langstrecke mit den Sprite.


    Wer hat schon mal mehr als 1000km Urlaub mit der Kiste überlebt? Gotthard? Tips oder Empfehlungen?

    Viele Grüße

    Markus


    Austin Healey Sprite Mark II Bj 1963 HAN7 - quietsch gelb.

  • Tach Markus,


    warum überlebt? Unsere Vorfahren haben das ja sogar im Fiat 500 oder Käfer gemacht.

    Wir haben den RoadTrip schon oft im Sprite gemacht.Landstraße bis zum Gardasee,in 3 Tagen kein Problem und ein Traum.

    Das war dann meißtens unser Standart-Trip:

    Durch den Westerwald mehr oder weniger an der A3 vorbei bis hinter Idstein,dann ein kurzers Stück Autobahn (um dem Molloch Frankfurt zu entgehen) Autobahn bis ca. Stockstadt,von da nach Wertheim,dann an der Tauber entlang (superschön)bis nach Franken. Dort,z.B. in Weikersheim oder Dinkelsbühl, findet man schöne kleine Hotels. Wenn ihr euch was besonderes gönnen wollt, übernachtet auf Burg Colmberg. Tolles Ambiente und gute Küche,dazu hat der Besitzer selber nen Oldtimer.Das wäre die erste Etappe.

    Am nächsten Tag weiter nach Bayern. Ein schöne Übernachtungsmöglichkeit ist das Hotel Barmsee bei Mittenwald,oder ihr sucht euch was schönes Nähe Füssen oder,wenn ihr diese Variante wählt, kurz hinter der Grenze in Austria.

    Ab da gibt´s ne Reihe Möglichkeiten nach Bella Italia:Fernpass,Reschenpass,Hahntennjoch (richtig klasse,wie du auf meinem Profilbild sehen kannst),oder ,wenn ihr Richtung Barmsee gefahren seid über Leutasch nach Österreich und dann wie oben weiter,oder Alte Brennerstraße,dann den Jaufenpass.Timmelsjoch ist ne weitere Möglichkeit.

    Etappenziel ist für uns dann meißt der Gardasee,man kann natürlich,soweit euch keiner treibt noch nen Zwischenhalt einlegen.Schöne Unterkünfte findet man reichlich.

    Auf der Landzunge Sirmione gibt´s ein recht schönes Hotel mit nem tollen Garten direkt am See. Das Hotel heißt Paül.Solltet ihr dort wirklich aufschlagen,dann knutsch die liebe Barbara von uns...die leitet das Restaurant und ist eine gute Freundin .

    Dort kann man es gut ein paar Tage aushalten und tolle Ausflüge in die Umgebeung machen...

    Monte Baldo, Tal der Mühlen oder oberhalb von Limone rauf auf die Schauderterassen,auch am Lago di Valvestino führt eine tolle Sprite- Straße entlang.

    Wenn es euch weiter in den Süden treibt ist das Podere Pallazolo in Castelina ein guter Laden.Der Weg durch die Poebene ist zwar öde,aber nach 1 1/2 Stunden auch vergessen. Hinter Modena wird´s schon wieder schön.Die Strecke über Abetone ist traumhaft,oder ihr wandelt auf en Spuren der Mille Miglia und räubert den Raticosa und Futapaß entlang. Zwischen Modena und Bologna ist auch die Collezione Righini,wunderschön in einem alten Schloß,allerdings privat und mit Voranmeldung.Der Typ hat Autos zusammengetragen,das ist unglaublich.Ich persönlich habe sowas noch nie gesehen.

    In der Toscana werdet ihr dann genug zum Anschauen finden (die großen Städte würde ich meiden,die kleinen,nicht ausgeschilderten sind viel schöner und es treten dich keine Touries tod).

    Ach...ich krieg grad Fernweh und könnte dir noch hunderte schöne Ziele nennen,aber als Erstversuch ist das ein schöner Trip.Richtung Heimat kann man dann wunderbar durch die Dolomiten kreisen...Sella,Grödner Joch,Pordoi...an sich egal,es ist alles schön.


    Schweiz (Gotthard) ist nicht mehr unser Ding. Total überfüllte Straßen ,und wenn du Landstraße fährst kein Vorankommen.Die Eidgenossen sind tiefenentspannt bis zur Nervigkeit (sorry), und ständig eierst du irgendo mit 60 durch die Lande.


    Viel Spaß und grüß mir die Heimat

    Claudio

  • Dieses Thema enthält 33 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.