Choke Bowdenzug

  • Hallo zusammen,

    heute bin ich mal wieder eine Runde mit dem Frosch gefahren. Es gab aber Startprobleme.

    Der Chokezug ist in dem Messingstück oben eingelötet. Er ist mir heute Moregn wieder herausgerissen.

    Ich habe ihn nicht anders angelötet wie vor zig Jahren mal. Das Problem ist die Lötung.

    Welches Lot muss ich benutzen? Das von Installateur oder das vom Elektroniker? Die Lötlampe ist heiß genug.

    Was nicht mehr so gut funktioniert wie früher ist das Verzinnen des Bowdenzuges. Ich nehme fast an, dass das der Fehler ist. Nur wie verzinne ich den Bowdenzug?

    Ja, es gibt auch neue hässliche Chokezüge mit einem viel zu großen weißen C drauf. Die will ich nicht!


    Schöne Grüße


    Ragnar

  • Hallo zusammen,

    Was ist ein Bowdenzug? Für mich sowas wie ein Gaszug oder auch Bremsenzug fürs Fahhrad. Er besteht aus verdrillten Drähten oder nicht?

    Piet schau dir mal unter Google Bilder die Chokezüge an. Dann siehst du die hässlichen dicken breiten C.

    So filigran wie 1958 sehen die nicht aus! Deshalb will ich die nicht.

    Und jetzt zurück zum Problem.

    Mein Bowdenzug muss in das Messingstück eingelötet werden. Damit es hält muss der Zug verzinnt

    werden. Wie und womit. Und erzählt mir nichts mehr über einzelne Buchstaben, oder dass man das richtige Lot nehmen muss.

    Deshalb frage ich doch, weil meine zur Zeit verwendeten Lots scheinbar nicht funktionieren oder liegt es am Bowdennzug?

    Schöne Grüße

    Ragnar

  • Hallo Ragnar,


    das verdrillte Draht ist ein Bowdenzug.

    Achtung: Gute Bowdenzüge sind mit Teflon beschichtet, damit sie gut in der Hülle gleiten. Das Teflon ist aber kontraproduktiv beim Löten, das muss vorher runter. Oder du kaufst gleich einen Zug ohne Teflon.


    Damit dein Zug im Knopf hält, muss dieser mit Hartlot eingelötet sein. Und entsprechender Temperatur. Diese kann aber dein Kunststoffknopf verformen.

    Gruß Aus dem Nordschwarzwald

    Juan

    MG Midget 1500

    Simca Vedette V8


    Gib jedem Tag die Chance der beste deines Lebens zu werden. - Mark Twain

  • Moin Ragnar,

    es wird nicht am verwendeten Zinn sondern am verwendeten Flussmittel liegen (hast Du überhult eines verwendet?). Wenn das nicht passend ist, sieht das ganze Gelötete zwar gut aus, hat aber keine richtige Verbindung zum Chokezug. Aber da kann Piet bestimmt einen detaillierten Vortrag zu halten. Wenn der Chokezug z.B. sehr alt ist, wird das auch nichts werden, denn Du bekommst die einzelnen Fasern des Zug nicht ausreichend blank, damit das Lot auch daran hält. Wenn das richtig verlötet ist, kannst Du einen (kleinen) Bagger dran hängen (weiß ich aus meiner Mopped-Zeit - da mussten die Brems- und auch die Kupplungszüge ja wesentlich mehr aushalten als so kleiner Chokezug).

    Viele Grüße

    Dieter

  • Halo Ragnar,

    nimm unbedingt das aus dem Bereich Gas/Wasser, das Elektroniker-Lot funktioniert nur mit einem Lötkolben bei kleinen elektrischen Verbindungen. Und wenn Du tatsächlich Teflon verbrannt hast, wird das nie funktionieren, weil die verbrannten Reste die Verbindung stören.

    Mein Tipp: besorg Dir einen dicken Lötkolben (mind. 150 Watt - könnte ich Dir ausleihen) - mit dem richtigen Flussmittel sollte es klappen.

    Viel Erfolg

    Dieter

  • Das Chokekabel ist kein Vielfaserkabel sondern ein einzelner dicker Draht. Dann funktioniert auch die Arretierung durch Drehen des Knopfes. Dazu muss der Draht eine Drehvorspannung haben.


    Flussmittel für Karosserieverzinnung kann man nehmen zum anlöten.


    Salut

    Marc

  • Bei mir ist das Chokekabel ein Vielfaserkabel. UNd arretiert durch Drehen. Allerding wird da nicht das Kabel gequetscht, sondern die Tülle die das Kabel hält.

    Gruß Aus dem Nordschwarzwald

    Juan

    MG Midget 1500

    Simca Vedette V8


    Gib jedem Tag die Chance der beste deines Lebens zu werden. - Mark Twain

  • Hallo zusammen,

    Kein Teflon! Habe wieder mit Elektroniklot gelötet. Es hält.

    Wie lange? Ich werde sehen. Wenn es wieder kaputt ist nehme ich das andere Lot.

    Heute habe ich den Choke schon mehrfach gezogen. Zur Zeit funktioniert es gut. Der Frosch springt willig an. Der Choke lässt sich wunderbar regulieren. Dieses Einklemmen hat bei mir noch funktioniert! Auf einem Baummarktparkplatz hat mich jemand gefragt, ob der Auspuff kaputt sei oder immer so klingt.

    Der Auspuff ist heil!

    Geil sagte er und fuhr davon.😊

    Schöne Grüße

    Ragnar

  • Das Chokekabel ist kein Vielfaserkabel sondern ein einzelner dicker Draht. Dann funktioniert auch die Arretierung durch Drehen des Knopfes.

    Marc

    Hallo Marc


    Nicht ganz: das Chokekabel wird aus der Waagerechten vom Armaturenbrett in die senkrechte am Vergasergestänge geführt. Deshalb ist er ein Drahtgezwirn. Die Arretierung erfolgt im Teil, das im Armaturenbrett verankert ist (das Loch in der Armaturentafel ist nicht rund, sonder einseitig gerade).


    Allerdings sind die Starterzüge ebenso ein Draht als auch Heizungszüge, weil beide waagrecht oder mit nur geringen Bogen von der Armaturentafel zum Starter bzw. zur Klappe der Heizung geführt werden.


    Gruss, Jan

    Das Leben ist zu kurz, langweilige Autos zu fahren.

    M.G. Midget MK II (basically.....) RHD in British Racing Green

    MGB GT V8 factory LHD #102 (1 of 7) in Glacier White

  • Heute habe ich den Choke schon mehrfach gezogen.

    Ragnar

    Hallo Ragnar


    Brauchst Du den Choke auch im Sommer oder nur jetzt in der Kälte? Ab März bis Oktober brauch ich ihn praktisch nie, zu fett bin ich ganz sicher nicht (enge Grenzwerte in der CH).


    Jan


    PS: ich sprech nur vom Midget, den V8 kann ich kalt nicht ohne Choke starten....

    Das Leben ist zu kurz, langweilige Autos zu fahren.

    M.G. Midget MK II (basically.....) RHD in British Racing Green

    MGB GT V8 factory LHD #102 (1 of 7) in Glacier White

  • Hallo Jan, ja das sieht vieeeel besser aus als das was ich gesehen hatte!

    Aber es funzt zur Zeit.

    Jetzt noch einmal eine Grundsatzfrage:

    Was ist denn original ein Bowdenzug wie ein Drahtseil oder ein fester Draht?

    Ich hatte bislang immer einen Bowdenzug.

    Einrasten hat nie geklappt. War auch nie nötig, ich habe den Chole in meiner Spielstraße (für die Erbsenzähler: Verkehrsberuhigter Bereich) als Handgas benutzt.

    Das Loch in meinem Armaturenbrett ist rund.

    Schöne Grüße

    Ragnar

  • Also bei allen Fröschen die ich gefahren habe, und das waren einige, konnte man den Choke nie verdrehen, wie bei den späteren Fahrzeugen. Deshalb war ja auch immer die Wäscheklammer der beste Freund des Froschfahrers. Dies klemmte man, damit der Choke nicht ganz zurückging, hinter den Knopf.

    Marcus Pieper

    MG Midget MK III RWA - Triumph TR 7 Rallye - Triumph 2500 TC Rallye - Triumph 2500 TC - Mini British Classic Open - BMW 740i E38