Speichenradachsen in ein Stahlfelgenachsgehäuse, geht das ?

  • Schönen Sonntag zusammen,

    nachdem ich den Tread mit den Speichenradadaptern gelesen habe, stellt sich mir die Frage:

    Ob es möglich wäre, einen in der Überschrift genannten Umbau zu machen, da das originale Speichenradachsgehäuse schmaler ist, wird dieses NUR bei den Fröschen und RWA Midgets aus Platz gründen funktionieren.Hat soetwas jemand schon einmal gemacht ?

    Grüße Holger

  • Hallo Holger,


    auf Anhieb fällt mir ein, dass die Speichenrad-Steckachse aufgrund des schmaleren Achsgehäuses kürzer ist als bei der Stahlradachse. Verwendet man sie bei diesem Umbau, dann taucht sie weniger tief ins Differential ein. Ich kann aber nicht beurteilen, was das letztlich bedeutet, d. h., ob es negative Auswirkungen bzgl. der Standfestigkeit von Steckachse und/oder Diff haben kann.

    Gruß

    Stolli


    Austin-Healey Sprite Mk IV RHD Bj. 1970


    Jeden Morgen muss ich mich entscheiden:

    den Sprite oder nicht den Sprite, das ist hier die Frage!

  • Hallo Holger,


    ich meine mich zu erinnern, früher wurde in der englischen Sprite und Midget Rennszene als "Geheimtip" für haltbarere Antriebswellen die Speichenrad Hinterachse gehandelt. Zusammen mit den Zentralverschluss Alurädern.

    Mittlerweile werden aber fast ausschließlich die Peter May Antriebswellen gefahren. Brauchst welche?


    Gruss

    Roland

  • Dieses Thema enthält 18 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.