Suche Froschmotorblock oder frühen 1100er

  • Guten Tag,


    ich suche wie schon des öfteren wieder mal einen 950ger Motorblock. Übermaß oder Riefen oder Rost egal.

    Ebenso frühe 1100er Blöcke mit den kleinen 1 3/4" Hauptlagern. Bitte schaut in Eure Keller und Garagen.

    Daraus werden ganz passable Rennmotoren gebaut, welche im Lurani Cup in einem Elva Formel JuniorBJ '59 eingesetzt werden.

    Wir versuchen, gegen eine große Übermacht von Ford Cosworth Motoren die BMC Fahne hochzuhalten und unsere Haut so teuer wie möglich

    zu verkaufen. Es ist wirklich David gegen Goliath. Manchmal gelingt uns das auch, wie letztes Jahr als wir in Monza auf den dritten Platz gefahren sind. Leider ist uns dieser Motor kurz

    drauf am Nürburgring um die Ohren geflogen. Der nächste dann dieses Jahr an der Solitude. Einige beklagen sich, warum das denn sein müsste,

    im Kreis herumzufahren und die langsam rar werdenden 950ger Froschblöcke zu verheizen. Allerdings ist es so, ich bohre auf +100" auf, also auf 1082ccm,

    bei +60" ist ende Gelände mit von der Stange erhältlichen Kolben. Das heisst, ich kann gut mit ansonsten ausgelutschten und nur zum Briefbeschwerer tauglichen

    Blöcken leben. Also ein zweites Leben für den einen oder anderen Motorblock. Und ne Karte für die Hockenheim Classic oder den Oldtimer Grand Prix am Nürburgring

    ist auch drinn um "seinen" Motorblock die Zielgerade runterdonnern hören und sehen.


    Gruss

    Roland

  • Roland

    Hat den Titel des Themas von „Sucher Froschmotorblock oder frühen 1100er“ zu „Suche Froschmotorblock oder frühen 1100er“ geändert.
  • Hallo Stefan,


    bei den 10CC Motoren kenne ich mich nicht so gut aus. Der letzte Rennmotor basierte auf einem 10CC. Das Reglement schreibt maximal 1100ccm vor.

    Das heisst, diese Motorblöcke passen nur mit der Standardbohrung. Das hieße, auf Standard zurückbuchsen, was wiederum nicht geht, weil die Ventile so groß sind, dass Ventiltaschen aus dem Block gefräst werden müssen. Das geht nicht mit eingesetzten Buchsen, weil es im Taschenbereich so heisst wird, dass die Buchsen in den oberen Ecken wegbrechen.

    Aaaaaber, die frühen 10CC Blöcke hatten Kurbelwellen mit 1 3/4" Hauptlager,

    so wie der Frosch. Diese Blöcke sind nahezu identisch mit den 948ger Blöcken. Und da rein passt eine Frosch Kurbelwelle. Es gibt dafür keine Anlaufscheiben, die mache ich aber selber. Also wenn Dein 10CC eine frühe Version mit den

    1 3/4" Hauptlager ist, dann könnte man den nehmen. Wir wollen das Auto, sprich auch den Motor, so weit es irgendwie geht, den damaligen Verhältnissen und Möglichkeiten entsprechend erhalten. Manche sehen das nicht soo eng wie wir und fahren zB modifizierte 1275ger Blöcke mit einer Kurbelwelle mit dem Hub vom 970ger Mini. Da sind dann standfeste 130PS machbar, aber, so etwas kommt für uns nicht in Frage. Weil, das hat mit Zeitgemäßem Motorsport nichts zu tun. Ist auch nicht legal bei der FIA Lurani Trophy.

    Also, frühe 10CC Motoren mit 1 3/4" Hauptlagern sind ebenso brauchbar.


    Gruss

    Roland

  • Hallo Ragnar,

    das ist so aus der Ferne schlecht zu sagen. Ich habe noch nie einen Motor gebaut mit einer 276ger Nockenwelle. Das ist in meinen nichtssagenden Augen nicht halbes und nichts ganzes.

    Unser letzter Motor hatte einen "full race" Zylinderkopf mit 34/29mm E/A Ventilen, eine 310Grad Nockenwelle, Verdichtung von ca 9,8:1und ging ganz passabel, aber, unter 4500 hat sich nur wenig abgespielt. Dazu nen fetten 45ger Weber mit 38mm Venturi Durchmesser. Rauskommen tun da ca 102 PS bei ca 7400upm. Desshalb glaube ich, dass die 80 von Deinem Tuner vielleicht etwas optimistisch getroffen sind.

    Gruss

    Roland

  • Hallo Ragnar,


    was ich gestern noch vergessen habe, meine Motore sind auf 1082ccm, also auf +.100 aufgebohrt. Das heisst, ca 10% mehr Hubraum. Ziehen wir also ca 10PS ab, würde der 950ger Rennmotor ca 90PS leisten. Jetzst rüsten wir um auf 2 HS4 Vergaser, und dem dazugehörigen Einlasskrümmer, dann fehlen wieder ca 6-7PS, 2-3 davon bleiben allein im Ansaugkrümmer liegen. Bleiben ca optimistische 83-84 übrig. Das ist auch die Leistung, welche damals von ELVA, in Ihren 950ger Rennmotoren angegeben hat. Verstehe mich nicht falsch, ich möchte niemand irgendwas streitig machen, oder seinen Spass verderben. Man darf einfach nicht vergessen, wo man herkommt. Nämlich von 45-48 Serien PS.


    Gruss

    Roland

  • Hallo Ragnar,


    im Prinzip hast Du recht, Näher an die 1100 geht es nicht. Ich würde das Thema gerne ein wenig ausbreiten, aber, wir sind hier ja im Teilebereich und schweifen ziemlich ab vom Thema. Wie wäre das, wenn wir die Diskussion im Technik Bereich weiterführen würden? Ist zwar Formel Junior lastig, aber, trotzdem von der Motoren und tuning bzw Schrauberseite bestimmt interessant für einige. BMC hat ja extra einen 1100ccm Motor basierend auf dem A-Serie Motor Für Formel Junior entwickelt. Dieser Motor kam dann als 1071ger im Formel Junior und später vor allem im Mini Cooper S zum Einsatz. Daraus wurde dann noch der 970ger und auch der 1275ger Motor abgeleitet. Das Junior Reglement sieht aber vor, nur Originale 1071ger mit der XSPxxxxxxx Motornummer, sprich ehemalige Werksrennmotoren legal zu fahren. Was ja auch völlig richtig ist. Einige sehen das aber nicht ganz so eng.

    Da 950ger und erst recht 1071ger nicht mehr an jeder Ecke gestapelt herumliegen, auch die 10CC oder 10CG Motoren solange die 1100ccm haben,

    zu tolerieren. In welcher Rubrik machen wir weiter?


    Gruss

    Roland

  • Hallo Roland,


    ich bin gerade mit meinem Schottlandurlaub 2020 beschäftigt. Suchen und Buchen. Nebenbei versuche ich einige Fehler auf meinem neuen Rechenr zu beseitigen. Heute ist wieder einer rausgeflogen :-)

    Dann noch das neue Forum. In der Garge wartet auch Arbeit.

    Aber wir sollten unter Tuning weitermachen denke ich. (Gibt es das hier eigentlich?)


    Schöne Grüße


    Ragnar

  • Moin Ragnar, Schottland? Da werden Schöne Erinnerungen wach :love:. Unbedingt die Isle of Skype mit einplanen. Hier ein B&B Tipp http://www.caledonianclassics.co.uk/

    Viele Grüße Axel

  • Hallo Urs,


    ein 948 vom Morris müsste auch gehen. Wie weit ein 848ger aufgebohrt werden kann, kann man nicht so ohne weiteres sagen. +60 geht aber immer. Ich bohre auf 67,10mm, es soll aber bis 67,6 gehen, sagt ein Freund. Dazu müssen aber, die Bohrungen auseinandergezogen werden, sonst wird der Steg zwischen den Bohrungen zu wenig. Ein anderes Problem ist diese Ölbohrung hinten. Die ist bei jedem Block ein wenig anders gebohrt und ab 66,70 kann man die ankratzen. Die muss man dann mit einem Edelstahlrohr ausbuchsen und der Teil welcher in die Kolbenbohrung reinragt, zurückklopfen.

    Was gleich ist, ist sehr schwer zu sagen. Bei den 1100er bin ich nicht so zu Hause. Bei den 948gern, also den frühen, wo die Bolzen fürn Zylinderkopf noch "im Wasser" stehen, wurden die Sandkerne für den Wassermantel mit runden Stangen gehalten. Bei den späteren, wo die Bolzen in Taschen , also trocken stehen, wurden die Sandkerne mit Vertikalen Blechen gehalten. Das erscheint auf den ersten Blick unrelevant. Aber, die runden Querstangen werden in jedem Fall bei aufbohren "mitgeschnitten". Dabei kann es vorkommen, dass diese "umrostet" sind und nicht fest mit dem Grauguss vom Motor verbunden sind. An der Stelle, zieht oftmals Wasser in den Zylinder wenn der Motor länger steht. Die Stangen haben ca 1/4 Zoll Durchmesser, die Bleche vielleicht 2mm. wobei alle diese Info's nur wenige Blöcke basieren.


    Gruss

    Roland

  • Hallo Urs,


    die Taschen im Block sind eher wegen der besseren Umspülung beim Gaswechsel. Weil, es geht ziemlich knapp her. Ich kann jetzt aus dem Kopf nicht sagen, wie viel Ventilöffnung ich habe, aber, die Nocke macht ca 10mm, und mit der 1,5er Kipphebeln werden da ca 15 draus. Dazu kommt, der Kopf ziemlich abgefräst auf ca 17ml Volumen.

    Mit CG und CC, kann ich keine verbindliche Antwort geben, da müsste man einen "Horler" befragen. Weil, die meisten Blöcke welche ich bekomme, sind ohne Motorkennschildle. Aber, ich hatte einen 10CG mit 1,75er Kurbelwellenlager.

  • Bei mir steht ein 948 block 2A799 mit Kurbelwelle von 1098cg mit 1098kolben +06 =1150


    Hm, wie war das noch gleich? Die breite vom mittleren Kurbelwellenlager ist doch unterschiedlich beim 948ger und 1098ger. Also die 1 3/4 1098ger Welle passt nur in den 948ger Block wenn man den Block am mittleren Lager abändert. Also, 948ger Welle im 1098 Block geht, man braucht nur breitere Anlaufscheiben. Ich kenne aber nur einen, welcher die herstellt 8)


    Gruss

    Roland