Beiträge von Lupinus

    Hallo Zahnradschrauber,


    in meinem Getriebe macht irgendwas „kling“. Nicht immer, aber ab und an. Kann man an das Innere des Getriebe problemlos ran, ohne irgendetwas ernsthaft zu zerstören oder es danach nicht mehr zusammenschrauben zu können?

    In diesem Zusammenhang möchte ich auch gerne die Dichtungen tauschen.


    Für Hinweise dankbar ist

    Alex

    N‘Abend zusammen,


    suche für den Sohn eines Freundes einen Midget oder Sprite im passablen Zustand für für round about 5000€, auch wenn ich weiß, dass das schwierig wird. US-Modelle nicht ausgeschlossen.

    Angebote gerne direkt an mich.


    Danke und viele Grüße

    Alex

    Hallo Jochen,


    ich hätte gerne diese:

    https://www.fk-shop.de/Sportsi…40973e291c875d0135155d89b

    allerdings in schwarz und zwar ohne farbige Naht. Die soll es laut telefonischer Auskunft auch geben ... und zwar schon seit 2 Wochen :/.

    Alternativ fände ich aber diese fast besser, weil schmälere Kopfstütze

    https://www.fk-shop.de/Sportsi…40973e291c875d0135155d89b

    glaube aber, dass sie mit 51cm Sitzbreite unten zu breit sind und von Kardantunnel und Tür gequetscht werden. Von der Bedienbarkeit der Handbremse ganz zu schweigen.


    Mal sehen, wann sie endlich lieferbar sind.

    Preislich finde ich alles bis 300€ echt ok. Im Vergleich zu anderen Fabrikaten aber immer noch günstig.


    Gruß

    Alex

    Hallo Jochen,

    du kannst dir bei http://www.bremsscheibe.de (gehört wohl zu FK) die genauen Versandkosten anschauen. Sperrgutzuschlag 22,40€ plus Paketpreis.

    Wenn meine favorisierten Sitze lieferbar sind, werde ich auch bestellen und wie Heiko wohl über eine Adapterplatte befestigen (ohne Verstellfunktion - die nutze ich ja gerade auch nicht).


    Grüße

    Alex

    Hallo Holger,

    ich hab ne Hebebühne. Und dann hab ich ne längere Schraube in eines der Löcher des Flansches gesteckt, dann mit der Wasserrohrzange um den Flansch (dort wo die Schraube steckte), eine Verlängerung an den Griff der Zange, diese an der Blattfeder angeschlagen, festgehalten und mit der anderen Hand, ner langen Ratsche mit 30er Nuss aufgeschraubt. War ne ziemliche Plagerei, bis alles so gehalten hatte, wie ich das wollte, hat aber geklappt.

    Beim Zuschrauben auf die selbe Art. Die Schraube verhinderte das „Durchrutschen“ der Zange am Flansch.


    Vielleicht noch wichtig: Die Stellung der Kardanwelle zum Flansch und im Flansch die Ritzel zueinander markieren. Damit alles wieder so zusammengeschraubt werden kann.


    Grüße und viel Erfolg beim nächsten Versuch

    Alex

    Hallo Josef,


    Simmering ist gewechselt (der alte war schon völlig hart und ist beim rausmachen zerbrochen). Vielen Dank für den Hinweis mit der festsitzenden Zentralmutter. Es sind übrigens 19,4 mkg (190 Nm) laut Handbuch.


    Danke und Grüße

    Alex

    Vielen Dank Ragnar und Rainer,

    ich habe mir vorhin bereits Nuss und Adapter bestellt.

    Ich gehe mal davon aus, dass ihr schon Simmerring und auch Radlager gewechselt habt. In Huberts Video wird dafür die Radnabe entfernt. Ist das wirklich notwendig oder kann man beides auch von „vorne“ wechseln?


    Und noch eine Frage zum Differential. Bei mir wird Differentialöl an der Aufnahme zur Kardanwelle „verspritzt“. Ich denke, dass der Simmerring auch dort undicht ist. Kann man diesen wechseln ohne das Differential auseinanderzubauen?


    Viele Grüße

    Alex

    Hallo Hubert,


    ja, ich zerlege gerade alles, allerdings nicht die Hydraulik.

    Erst wenn ich alle Dichtungen ausgetauscht habe (danke für das Video), mache ich mich an die Einstellung der

    1. Handbremse und

    2. Hinterradbremse nach genauen Vorgaben durch die Infos aus dem Forum.

    Dann nochmals alles entlüften und schwupps - wirds hoffentlich funktionieren.


    Schönen Abend

    Alex


    @Handbremsgestänge lösen:

    Damit drückt der Umlenkhebel nicht dagegen (auch wenn man gleichzeitig das Handbremsseil lockert). Es ist einfach alles „entspannter“.

    Hallo Thomas,

    naja, wenn ich das richtig verstehe, dann müssen nicht nur Stangen gelöst werden, sondern zuerst auch das Handbremsseil.

    Dann muss der Verschleiß des Hebelmechanismus überprüft und evtl. nachgeschliffen oder angeschweißt werden.


    Das Ganze bewegt sich im mm-Bereich.


    Der Autor schreibt aber auch, dass es in der Regel am Verschleiß des Mechanismus, ausgeschlagenen Stangenösen oder an verschlissenen Trommeln liegt.


    Die Längung des Seils scheint selten die Ursache zu sein.

    Heißt also, dass allein die Einstellung der Hinterradbremse über die Vierkantschraube nicht alleine die Ursache des Problems zu sein scheint.


    Also alles auseinander bauen und Hebel nach Schaubild überprüfen.


    Danke

    Alex

    Guten Morgen zusammen,


    die Bremsscheiben, wie auch die Trommeln sind neu. Ich meine, dass der Innendurchmesser der Trommeln auch keine 180mm war, müsste aber nochmal nachmessen. Die alten Zangen waren nicht zu retten, der Entlüftungsventilsitz (Gewinde) war praktisch nicht mehr vorhanden (vielleicht lässt sich dieses nachschneiden?), Dichtungsgummis porös, ... Wenn ich so darüber nachdenke, sind sie vielleicht doch zu retten, allerdings:

    Der Bremsdruck war schon immer sehr schwammig, der Pedalweg lang. Daher war die erste Aktion der Einbau von Stahlflexleitungen, dadurch besserer Druck, aber Pedalweg lang. Und so wurde nach und nach das gesamte System ausgetauscht. Die einzig alte Komponente ist der alte HBZ, der ja, wie oben beschrieben auch schon durch einen neuen - zum Test - ersetzt wurde.

    Bremskraftverstärker habe ich keinen eingebaut.

    Ich prüfe jetzt einfach nochmal alles der Reihe nach durch.

    Viele Grüße

    Alex

    Ohje,

    soll doch jeder einbauen was er mag.

    Obs jetzt perfekt passt oder nicht.

    Matthias wollte nur wissen, ob man bei Kischka kaufen kann.

    Und mal ganz ehrlich ... nicht jeder hat bei einem akuten Federbruch das Geld oder die Zeit (8 Wochen im Sommer =O), perfekte Federn zu kaufen oder aufarbeiten zu lassen.

    Ich sehe das Forum als Erfahrungsaustausch, manchmal wird‘s mir aber zu dogmatisch.


    Entspannte Grüße

    Alex