Wieviel Öl gehört in den Motor?

  • Hallo Ragnar,


    ich war die ganze Zeit - und bin es jetzt auch noch - der Auffassung, dass Dein nun beabsichtigtes Vorgehen (3, 7 l Öl verwenden und Peilstabmarkierungen entsprechend setzen) richtig ist!


    Roland: die WHB von 1973 und 1974 schreiben auch nichts anderes.


    Gruß

    Stolli

    Austin Healey Sprite Mk IV RHD Bj. 1970


    Jeden Morgen muss ich mich entscheiden:

    den Sprite oder nicht den Sprite, das ist hier die Frage!

  • Hallo zusammen,

    die Ursprungsfrage war für mich,

    dass ich einen 12CE neu aufgebaut habe und der Schraubfilter kleiner war als der alte Purolatoreinsatz.

    Daraus ergab sich, das womöglich die ursprünglichen 3,7 l nicht mehr richtig waren. Die Frage blieb, bis ich es in Haynes fand, unbeantwortet. Danach wurde trotz Schraubfilter die Ölmenge nicht geändert.

    Dann muss es andere Markierungen auf den Peilstäben gegeben haben. Keiner wusste davon. Die Umbauer haben einfach weniger Öl in den Motor gekippt.

    Was jetzt richtig ist weiß keiner.

    Juan hatte die gute Idee wozu die Markierungen da sind. Danach hält man sich an die alten Markierungen.

    Wann von Patrone auf Schraubfilter gewechselt wurde habe ich auch noch nicht herausgefunden. Möglicher Weise haben die Motoren mit dem serienmäßig krummen Peilstab auch die Schraubfilter bekommen. Das ist nämlich die einzige Nummernänderung an den Peilstäben.

    Die Änderung davor kam durch die Einführung der Tülle zustande.

    Auf meinen Bildern 1l und 2l kann man an Hand der Differenz in MM etwa ausrechnen, dass 12,7mm 1Pint imp ist. Wer weiter rechnet kann dann auch die 21mm in Liter umrechnen.

    Schöne Grüße

    Ragnar

  • Hallo Ragnar,


    Terry Horler schreibt im Buch über Midget und Sprite zum Wechsel auf Schraubfilter folgende Daten bzw. Motornummern auf:


    Wechsel ab Motornummer (not North Amerika)

    12CE-DA 10309 (Oct. 69)

    Oil filter now a disposable srew-fitting-cartridge (Ölfilter Einweg-Schraubpatrone)


    Wechsel ab Motornummer (North America evaporation loss)

    12CJ-DA-H 30847 (Jun.70)

    Oil filter now a disposable srew-fitting-cartridge (Ölfilter Einweg-Schraubpatrone)


    Vielleicht hilft dir das jetzt weiter.

    Marcus Pieper

    MG Midget MK III RWA - Triumph TR 7 Rallye - Triumph 2500 TC Rallye - Triumph 2500 TC - Mini British Classic Open - BMW 740i E38

  • Übrigen noch weiteres gefunden:

    Ab Motornummer:

    9CG 5067 (July 61)


    oil filter changed to vertically mounting

    Ölfilter auf senkrechten Einbau gewechselt

    Marcus Pieper

    MG Midget MK III RWA - Triumph TR 7 Rallye - Triumph 2500 TC Rallye - Triumph 2500 TC - Mini British Classic Open - BMW 740i E38

  • Hallo Markus,

    das bedeutet, dass alle Peilstäbe für 10CG bis 12V egal ob gerade oder gebogen gleich sein müssten. Andere Markierungen würden andere Teilenummern erfordern.

    Entweder waren die frühen Schraubfilter größer oder die haben vor lauter Streiks auf komplizierte Änderungen der Handbücher bezüglich des Ölwechsels verzichtet.

    Schöne Grüße

    Ragnar

  • Bei den Motoren der Serien A und A+ werden mehr als eine Art von Ölmessstab und Rohr verwendet. Alle CC-, CD-, CE- und CJ-Motoren benutzten denselben Peilstab und dasselbe Kunststoffrohr. Einige 12V-Blöcke verwendeten jedoch ein Stahlpeilstabrohr und einen etwas anderen Peilstab. Dieser spätere Ölpeilstab und das Stahlrohr sind viel besser geeignet, um ein Ausblasen von Öl aus dem Rohr zu verhindern.


    Betrifft wohl nur die 1275er Motoren.

    Quelle: Speed Pro Series "MG Midget AH Sprite High Performance Manual von daniel Stapleton

    Marcus Pieper

    MG Midget MK III RWA - Triumph TR 7 Rallye - Triumph 2500 TC Rallye - Triumph 2500 TC - Mini British Classic Open - BMW 740i E38

  • Das sind die krummen Peilstäbe Marcus, siehe Seite 2 in diesem Thema.

    Ich habe bei Horler noch einmal alles durchgeschaut bezüglich der 1275er.

    Sie haben eine andere Ölwanne bekommen, aber nicht zwischendurch!

    Ich denke für können das Thema beenden.

    Ich liefere mit meiner 10CG Ölwanne nocheinmal ein paar Daten bezügliche der Max/Min Differenz nach -aber erst nächstes Jahr!

    Schöne Grüße und einen guten Rutsch


    Ragnar

  • Hallo zusammen,

    estwas neues zur Menge und den Filtern:

    1. wenn man bei Mahle sucht kommt als Filter der OC 21 heraus (rechnerich fasst er ca. 250 ml)

    2. Sucht man bei Google findet man den Mahle OC 79 als passenden Filter für Spridgets! (rechnerisch fasst er 360 ml weil er höher ist)

    Der OC 79 hat ein Rücklaufsperrventil. Wozu man das braucht weiß ich nicht.


    Zufällig habe ich in einer alten Zeitung des AHCG gelesen, dass ein 3000er mit einem Filter mit Rücklaufsperre erheblich weniger Öldruck hatte, was zu einem kapitalen Motroschaden führte!

    Ob es daran lag weiß ich nicht, nie wieder etwas darüber gehört!


    Heute habe ich auch wieder mit dem Erdöl gepanscht.

    12,7 mm = 1/2 inch entspricht knapp 0,6l als wohl 1 pint imp (0,567l)

    Die 20 mm zwischen Min und Max entsprechen 1l Öl!

    Den Peilstab habe ich zum Messen auf die Erhöhung in der Wanne gestellt wo der Peilstab sonst auch sitzt.

    Wenn am Peilstab noch Reste von Öl sind dürften das 3 pint imp sein 1,8l.

    Was habe ich gelernt?
    Aus den ganzen Messungen undd en nicht erolgten Änderungen ergibt sich, dass die Schraubfilter etwa das gelcieh Fassungsvermögen gehabt haben dürften wie der alte Becherfilter.

    Wer sich also an seine Peilmarken gehalten hat dürfte keine 3,7l Öl beim Ölwechsel mit Filter eingefüllt haben.


    Ich bin mit dem Thema jetzt durch


    Schöne Grüße


    Ragnar

  • Hallo Ragnar,

    ich habe bei dem Ölfilter mit Rücklaufsperrventil festgestellt, dass nach längerer Standzeit der Öldruck schneller da war.

    Lasse den Motor ohne Zündung drehen, bis Öldruck anliegt, dann schließe ich erst die Zündspule an.

    Das der Öldruck niedriger ist, kann ich nicht bestätigen.

    Grüße Holger

  • Hallo Holger,

    Wie gesagt, das hatte ich aus einer pigs n frogs. Danach wurde darüber nicht mehr gesprochen. Wer weiß was da die wirkliche Ursache war!

    Früher oder später Öldruck erschließt sich für mich nicht. Der Filter läuft nicht leer da er seid 9CG oder so senkrecht hängt. Die Ölleitung von der Pumpe hat auch ein Gefälle zum Filter.

    Aber im Endeffekt kann es sich dabei nur um wenige Sekunden handeln. Der Hinweis, erst Öldruck dann Zündung ist gut.:)

    Schöne Grüße aus dem Ölsumpf

    Ragnar

  • Hallo Ragnar,

    für Austin-Healey 3000 gibt es Ölfilteradapter für Cartridge-Filter, die auch falsch angeschlossen werden können. Dann läuft das Öl in die andere Richtung durch den Ölfilter. Wenn dann der Ölfilter ein Rücklaufventil hat (bei AH 3000 braucht man das, da Ölfilter waagrecht und nicht hängend. Sonst dauert es beim Starten ewig bis der leere Ölfilter gefüllt ist) blockiert das den Ölfluss und man hat keinen Öldruck. Dann geht der Motor kaputt. Den Fehler kann man aber erkennen, da das Instrument keinen Öldruck anzeigt. Wer dann dan Motor weiter laufen lässt macht einen Motorschaden.

    Salut

    Marc


    PS: Problem gibt es nicht bei Sprite/Midget