Federrate Originalfeder

  • Hallo zusammen

    Beim allseits bekannten Teilehändler gibt es Tieferlegungsfedern, die die gleiche unbelastete Federhöhe haben, wie die Originalfeder (lt. Katalog 21,5 cm unbelastet). Nachdem das Auto damit bis zu 3cm tiefergelegt werden kann/soll, muss das ja wohl über die Federsteifigkeit/-Rate laufen. Die liegt lt Katalog bei 340-400 lbs/inch. Hat jemand Erfahrung, wie die Federrate einer Originalfeder ist bzw womit ich bei meiner 50 Jahre alten feder rechnen muss? Schlimmstenfalls liegt die Rate unter 340 lbs/inch und Das auto liegt damit tiefer als mit der vermeintliche Tieferlegungsfeder. Habt ihr Erfahrungen?


    Grüße

    Heiko

  • Moin Heiko

    271 lb steht im Werkstatthandbuch beim Sprite II Midget I.

    Weitere Daten zur Rate fand ich nicht. Da stand noch was von freier Länge und Arbeitslast 9,4 in 750 lb

    Aber vielleicht ist die Windungszahl zusammen mit der freien Länge die Lösung.

    Hier sind es 7.

    Limora hat vielleicht 5 und nur 8 in dafür aber 340.

    Unter Artikel Wissen, Literatur und Links findest du die Handbücher.

    Schöne Grüße

    Ragnar

  • Hallo Heiko,


    ich weiss jetzt nicht, wie Du Werkstattmäßig ausgerüstet bist. Vielleicht hast ja, oder kennst Du jemand mit einer Werkstattpresse. Die haben meistens eine Druckmessanzeige. Wenn Du Zugriff auf so ein Ding hast, die Feder drunter, aber, aufpassen dass die nicht raushüpft, dann 2 Zoll zusammenpressen und sehen, was das Instrument an Last anzeigt. Dann geteilt durch 2 und Du hast die Kg/inch. Oder andersrum, Du fährst vorher auf eine Waage und drückst dann mit der entsprechenden Radlast, grob um die 180-190Kg und schaust wieviele Millimeter die Feder nachgegeben hat. Dann weisst Du recht genau, wie tief Dein Auto mit der Feder Deiner Wahl rauskommt. Meine Blattfedern hinten, setzen sich regelmäßig nach 2-3 Jahren. Vor allem auf der Fahrerseite. Dann ausbauen, auf die Werkstattpresse und wieder ein wenig nachgespannt. Ich mache dann immer auf der Fahrerseite (Rechtslenker) 19cm, und auf der anderen Seite ca 17.5-18cm. Dann steht das Auto recht lange einigermaßen gleich hoch auf beiden Seiten mit Fahrer. Das ist alles keine Raketenwissenschaft.


    Gruss

    Roland

  • Hallo Roland,

    Das Vorgehen macht Sinn. Habe zwar so einiges in der Garage, aber tatsächhlich keine Presse. Muss mal im Bekanntenkreis nachfragen.

    Bin gerade am rumüberlegen, ob ich mit Hausmitteln irgendwie zum Ziel komme. Zwei stabile Platten, die Feder dazwischen und eine 12er Gewindestange durch ein Loch in der Mitte. Dann unten und oben eine Mutter drauf und mit dem Drehmomentschlüssel zusammendrehen. Damit könnte ich eigentlich auch die Federrate über Weg und Kraft messen. Ich weiß nur nicht, ob Reibung im gewinde das ganze zu stark verfälscht. :/

    Vg

    Heiko

  • Hallo Heiko,

    ein alternativer Vorschlag von mir. Du schickst deine beiden Federn zu http://www.oldtimerfedern.de/ und besprichst mit denen, was du genau haben willst. Die erstellen auch ein Kraft-Wege-Diagramm und können (fast) alles an den Federn einstellen.
    Ich habe diesem Beitrag einen Artikel angehängt. Über diesen bin ich damals auf die Firma aufmerksam geworden und habe dort meine Federn richten lassen. Mit dem Ergebnis bin ich seit Jahren zufrieden. Eine gebrochene Lage habe ich letztes Jahr auch bei dieser Firma reparieren lassen.


    blattfeder_artikel_oldtimer_markt.pdf

    Viele Grüße ... Thomas


    MG Midget MK III RWA tealblue

    und ein großer Bruder

    MG B GT V8 damask red

  • Es scheint regelmässig so zu sein, dass eine alte Feder tatsächlich das Fz tiefer liegen lässt, als neue Tieferlegungsfedern. Es soll auch Leute gegeben haben, die die Blattfedern hinten von einer Seite zur anderen gewechselt haben. Alles eine Frage des Geschmacks und des Geldbeutels.

  • Hallo Heiko,

    du kannst deine Federn tiefer legen mit einem Umbausatz.

    Beispiel:

    Limora 6314


    Ich habe mir den Satz selber gemacht mit 20 mm Distanzstücke,8 Schrauben,8 Muttern und 16 Unterlegscheiben.

    Es wird nur der untere Federteller mit Distanzstücke tiefer eingebaut, das ist alles.

    Jederzeit wieder rückrüstbar.

    Habe mir dann eine 3mm Platte unter den Fächerkrümmer geschweißt, da ich öfters aufsetze.


    Grüße Holger

  • Bin noch ein paar Antworten schuldig:

    Bernd: leider wohne ich ganz im Süden, weit weg von Holland. Als ehemaliger Aachener wäre ich zwar gerne mal wieder da, aber ist für einen kurzen Besuch zu weit.

    @ Holger: ich glaube den Limora Satz werde ich mir erst einmal zulegen, um zu schauen, ob mir die Tieferlegung gefällt. Kostet ja nicht die Welt, daher vielleicht nur eine Übergangslösung. Bin da aus technischer Sicht ein wenig skeptisch. Außerdem ist halt vor jedem TÜV Termin ein Rückbau notwendig, weil es dem Prüfer geradezu ins Auge springt. Eine kürzere Feder wäre eine saubere Sache und bei einer Kontrolle schwer zu identifizieren.

  • Hallo Heiko,

    bezüglich des TÜV kann ich dich beruhigen. Ich habe den Umbausatz seit 15 Jahren drin und noch nie Probleme gehabt.

    Alternativ habe ich mir damals, als ich mir den Umbausatz auf Gasdämpfer von Frontline in England gekauft, dort die passenden kürzeren Federn gleich mitgebracht. Sie bieten Federn in verschiedenen Längen an.

    Liebe Grüße

    Marcus Pieper

    MG Midget MK III RWA - Triumph TR 7 Rallye - Triumph 2500 TC Rallye - Triumph 2500 TC - Mini British Classic Open - BMW 740i E38

  • Hallo Heiko,

    dieser Tieferlegungssatz fällt nicht auf, habe noch nie deswegen Ärger mit dem TÜV bekommen.

    Tipp:

    Kaufe dir 2 längere Schrauben zum Tieferlegungssatz einbauen.

    Zwei Schrauben vom Federteller ausbauen und durch zwei längere Schrauben ersetzen, später tauschen. Das erspart dir den Federspanner.

    Grüße Holger

  • Hallo,

    die Einschätzungen bezüglich TÜV kann ich nur bestätigen, und der Tipp mit den 2 längeren Schrauben geht vorzüglich, mit nem Spanner kommt man nur bescheiden - wenn überhaupt - ran.

    Grüße

    Frank-Uwe

    . . . manchmal fehlen mir zum Schweigen einfach die passenden Worte!