Beiträge von DieterB

    Hallo Richard,

    nach meiner nachdenklichen Mail möchte ich das Ganze nicht negativ verstanden wissen.

    Ich finde es extrem gut, wenn eine Sache so engagiert angepackt wird (auch wenn es einige Wenns und Abers gibt).

    Schreibt Dir ein ehemaliger Ostfriese (Aurich) und jemand der ein ähnliches Projekt noch im Hof stehen hat ;-)

    Beste Grüße auch von meinem Bastelsatz

    Dieter

    @Marc

    Ich dagegen finden den Namen "Frosch" für ein Auto sehr schön.

    Es liegt eben immer im Auge/Ohr des Betrachters/Hörers, wie man etwas empfindet.

    Außerdem gibt es zum Sympathiebonus auch "Gender-spezifische" Unterschiede, was am letzten Sonntag auf der Messe in Bremen schön zu beobachten war. Wenn die Haube vom Frosch aufgestellt war, kamen fast ausschließlich männliche Haubentaucher zur näheren Betrachtung. War die Haube geschlossen, blieben nicht wenige Frauen ganz entzückt stehen, machen ihre Männer auf den süßen Frosch aufmerksam, wurden aber auch nicht selten von denselben flott weitergezerrt ;-( (Du sollst keinen schöneren Frosch haben neben mir).


    Grüße

    Dieter

    Hallo Richard,

    das mag sich jetzt heftig anhören: Aus meiner Sicht "lohnt" es sich absolut nicht, einen 1500er aus dieser, nach den Bildern, schlechten Substanz wieder zum Leben zu erwecken. Wenn das jetzt etwas ganz Seltenes wäre - ok. Aber schau Dir doch mal die Preise für richtig gute 1500er an und kalkuliere und vergleiche, was Du alles aufarbeiten oder neu kaufen musst. Alleine bei den Vergasern würde ich schon abwinken. Da wirst Du sehr viel Geld investieren müssen, das in einem anderen Wagen (z.B. Frosch oder andere) deutlich besser investiert wäre.

    Ich glaube, das ist ein Fass ohne Boden. Und schließlich gab es ja mit Sicherheit einen Grund, warum den jemand so zerlegt hat. Wenn der Motor z.B. aufgearbeitet werden muss (nicht ganz unwahrscheinlich), wird das ein dickes Loch in die Kasse reißen.


    Es kommt nicht immer auf Geld oder Wert an, aber kalkuliere einfach mal, was dann nach vielen vielen Arbeitsstunden vor Dir stehen könnte.


    Meint

    Dieter

    Patti Smith: Maximal peinlich. Erst ne verstimmte Gitarre - dann auch noch den Text vergessen. Und dann - wie schon erwähnt - das offensichtlich desinteressierte Publikum, für das Patti Smith (ein Idol meiner Jugend) wahrlich nichts kann.

    Kopf schüttelnd

    Dieter

    Zitat

    . . . Was mir bei den letzten Treffen aufgefallen ist, kaum ein Spridget hat die Hinterachse wirklich mittig verbaut. Warum auch immer.


    Gruss

    Roland

    Bei meinem sind es 1,5 cm Abweichung aus der Mitte :-(

    ein Vertauschen der Blattfedern blieb ohne Einwirkung darauf.

    Die Unsymetrie bewirkte ein heftiges Schleifen innen am Kotflügel, nachdem ich beim Umbau auf Speichenräder diese unsinnigen Adapter verwendet hatte.

    Nachdem ich eine originale Speichenradachse gefunden und dann eingebaut hatte, war Ruhe.

    Grüße

    Dieter

    Halo Ragnar,

    nimm unbedingt das aus dem Bereich Gas/Wasser, das Elektroniker-Lot funktioniert nur mit einem Lötkolben bei kleinen elektrischen Verbindungen. Und wenn Du tatsächlich Teflon verbrannt hast, wird das nie funktionieren, weil die verbrannten Reste die Verbindung stören.

    Mein Tipp: besorg Dir einen dicken Lötkolben (mind. 150 Watt - könnte ich Dir ausleihen) - mit dem richtigen Flussmittel sollte es klappen.

    Viel Erfolg

    Dieter

    Moin Ragnar,

    es wird nicht am verwendeten Zinn sondern am verwendeten Flussmittel liegen (hast Du überhult eines verwendet?). Wenn das nicht passend ist, sieht das ganze Gelötete zwar gut aus, hat aber keine richtige Verbindung zum Chokezug. Aber da kann Piet bestimmt einen detaillierten Vortrag zu halten. Wenn der Chokezug z.B. sehr alt ist, wird das auch nichts werden, denn Du bekommst die einzelnen Fasern des Zug nicht ausreichend blank, damit das Lot auch daran hält. Wenn das richtig verlötet ist, kannst Du einen (kleinen) Bagger dran hängen (weiß ich aus meiner Mopped-Zeit - da mussten die Brems- und auch die Kupplungszüge ja wesentlich mehr aushalten als so kleiner Chokezug).

    Viele Grüße

    Dieter

    Da vermute ich mal ganz stark, dass Ragnar einen gedrillten Drahtlitzenzug hat, bei dem das Löten gar nicht soo einfach ist (wenn man nicht das richtige Lötmittel nimmt).


    Grüße

    Dieter

    Vor einiger Zeit habe ich mal eine GoPro montiert und gefilmt, was das Hinterrad beim fahren so treibt. Gefahren bin ich auf einer ganz normalen Straßen im norddeutschen Flachland - also definitiv keine engen Kurven und die Geschwindigkeit war auch maximal nur 50 km/h. Übrigens war ein Panhard-Stab bereits verbaut.

    Zu sehen ist das Ganze hier - mal auf das seitliche Auswandern bei ca. 0:40 sek achten.

    Hinterradbewegungen 

    Grüße

    Dieter

    Moin Ragnar,


    wenn Du schon alles ganz ganz genau machen willst, ersetze das Wort "geeicht" durch "kalibriert", denn eichen kann und darf nur das Eichamt.


    Grüße

    Dieter


    Ach - und wenn Dir allzu langweilig ist, hier im Garten ist noch reichlich Laub, das gefegt werden will.