rennmotor

  • Hallo zusammen,

    ich habe einen update meines projekts, habe ueber den winter also einen umbau gemacht an meinen sprite MK4.

    Zusammen mit eine T9- 5 gang getriebe und einen gebrauchten rennmotor den ich aus Irland auf eine rennsport site gefunden hatte. Der motor wurde angeblich nur als reserve motor fuer einige stunden benutzt und war versehen mit omega kolben, heisse nockenwelle, roller kipphebeln, ziemlich ge-oeffnete kanaele im kopf und so weiter.

    da isst eingestansst am block 1480CC. also da isst einiges spendiert. letzte woche war es dann soweit dass sie endlich lief, es sei nur im standgas, der 40 mm weber musste noch ganz von null eingestellt werden. also gings zum tuner per anhaenger. Der musste aber aber aufgeben weil dass ding maechtig oel verbrannt hat, die ersten zwei kolben sind in null zeit ganz verdreckt mit oel.. der 'reserve' motor hat wohl etwas laenger gelaufen.||. sch...sse.

    Dennoch hab ich die kiste heute nach hause gefahren und ich habe mich geshaemt fuer die dicke rauchwolken der jeden trabant verbleichen laesst. Die kraft der diesen motor hat begeistert aber sicher, so beschissen wie sie lauft.

    nur wurde schnell klar: das erleichterte schwungrad muss wieder raus, dass lauft alles viel zu nervoes fuer auf die strasse. Das 5-gang getriebe isst aber wunderbar und dass war die muehe volkommen wert in meiner hinsicht.

    Der plan fuer diese saison isst der 1098 wieder ein zu bauen so dass ich mindestens fahren kann und dann mal nachsehen ob der rennmotor noch zu retten isst.:/ Dass kostet bestimmt wieder saumaesig geld also werde ich dafuer die zeit nehemen und dann entscheiden ob ueberhaubt.

    Was habe ich gelernt: haette besser etwas mehr spendieren koennen fuer einen frisierten motor fuer die strasse bei einen tuner der A-serie umbauten macht und auch bekannt isst. tja.


    schoene sprite gruesse!

    Frans.

  • Ai Frans, mit den Rennmotoren ist es so eine Sache. Mit Sicherheit kannst du die heisse Nocke für die Strasse vergessen. Ich wünsche dir Glück mit dem 1480. dass du den Block retten kannst, du weisst ja, das ist so ziemlich Limit für A-Serie.

    Ps, 1380 sicherlich, selbst mit anderer Kurbelwelle kommt man mal an 1430....

    Viel Glück, Gernot

  • Hallo Frans,

    warte lieber erstmal ab, bevor du das leichte Schwundrag rausschmeißt.

    Ich habe zwei A-Serien Motoren mit deutlich mehr Leistung als im Serientrim (im Midget und im Mini), die laufen mit leichten Schwungrädern absolut super. Aber da muss dann der Rest eben auch stimmen.


    Ich drück die Daumen - English: Fingers crossed

    Dieter

  • Kollege, ich fühle mit Dir.


    Die Chance, dass der Motor Schrott ist, ist leider gross.
    Und leider auch keine wirkliche Überraschung.


    Wenn da 1480 gebohrt ist, wird’s schwierig, evtl ist er schon durchgebrochen (Oelverbrennung ist Hinweis drauf.).


    wie Du sagst: besorg Dir einen Motor mit max. 2ten Uebermass und starte von Null.


    Viel Glück - kannst Dich gerne durch meinen Thread « 1275er Tuning » im alten Forum wälzen, steht alles drin<X


    Jan

    Das Leben ist zu kurz, langweilige Autos zu fahren.

    M.G. Midget MK II (basically.....) RHD in British Racing Green

    MGB GT V8 factory LHD #102 (1 of 7) in Glacier White

  • Hallo Frans,

    um sich ein wenig in die Grundlagen einzulesen empfehle ich dir das Buch von David Vizard:Tuning Bl's A-Series Engines.

    Den Motor zerlegen und mit dem passendem Konzept zusammenbauen.

    Ein 45er Weber wäre vielleicht besser gewesen.

    Viel Erfolg beim tunen.

    Es ist LEICHT 140 PS aus einem Motor zu holen, aber die Haltbarkeit länger als 2000 Km zu haben ist eine Kunst.

    Es wird auch für die Kolben Keramikspray verwendet, um die Temperatur zu senken.


    Fahre selber zur Zeit einen 1275er A+ mit 276er Nocke,Cooper Kopf, RC40, Lambda Sonde ,40er Weber (selbst abgestimmt ) . selbst angepassten Zündvereiler nur Fliehkraft und Fächer. T9 er ist in Arbeit (Das vom 2,8 Liter,das hat eine bessere Abstufung).

    Grüße Holger

    P.S. Werde irgendwann meinen 1400er aufbauen.

  • Holger


    woher hast Du die RC40? Wie ist der Durchmesser des Schalldämpfers am Rohr?

    Danke vorab, Jan

    Das Leben ist zu kurz, langweilige Autos zu fahren.

    M.G. Midget MK II (basically.....) RHD in British Racing Green

    MGB GT V8 factory LHD #102 (1 of 7) in Glacier White

  • Hallo Jan,

    RC40 hatte ich noch aus meiner Zeit als ich den alten Mini gefahren habe.

    Rechtslenker Fächerkrümmer auf Linkslenker umgebaut, die beiden Pötte

    mit einem Rohr verbunden, Endrohr mit 58mm Edelstahl angeschweißt.

    Fertig!In Auspuffsilber lackiert, für den TÜV.

    Später Vorschalldämpfer entfernt, weil ich damit immer aufgesetzt bin.

    Die RC40 ist etwas dumpfer als Serienanlage, aber trotzdem nicht zu Laut.

    Durchmesser ist grösser als bei der Serienanlage, werde es mal nachmessen.

    Wird in einem alten Tuningbuch von Daniel Stapleton empfohlen.

    Grüße Holger

  • Moin zusammen,

    1480ccm geht aus der A-Serie!

    Das ist möglich stand in einem Buch, dass ich bei Jörg in HB gelesen habe. Die werden außermittig gebohrt.

    Wenn ich mich recht erinnere stand dort, das die Motoren durchaus haltbar waren. Trotz des langen Hubs halten sie angeblich auch hohe Drehzahlen aus.

    Ich schlage vor 1098 einbauen und den 1480 Motor aufmachen, dann sieht man weiter.

    Schöne Grüße

    Ragnar

  • hallo zusammen, das macht stimmung! da bekomm ich jede menge info.

    Denke auch den 1100er wieder einbauen und dann mal nachsehen ob der 1480er tatsaechlich schrott isst oder nicht. ich hoffe da isst noch was zu machen natuerlich..kolbenringe oder so. wir werden sehen.

    der 1100er isst gut gelaufen vorher , nur sooooo langsam, wahrscheinlich nicht optimal abgestimmt, aber was kann man denn in der eigene garage machen, habe nur zuendlampe und kerzenbild und viel schimpfen gemacht.

    ausserdem hat er maechtig oel losgelassen beim kurbel ausgang. dass mach ich jetzt erstmal in ordnung bevor er wieder zum einsatz kommt.

    Ich fuerchte wenn ich rausfinde das der rennmotor durchgebrochen isst kommt etwas nicht-englisches drinn, soweit isst es aber noch lange nicht.


    Frans gruesst!

  • Hallo Frans,

    wenn der Zündzeitpunkt stimmt, müsst er eigentlich vernünftig hoch drehen. Spätzündung sorgt für ein schlechtes beschleunigen. Es kann natürlich sein, dass die Vergaser schlecht abegstimmt sind, Synchronisation, Gemisch usw. Wenn dr Motro viel Öl hinten rausdrückt ist entweder die gute alte Schnecke hinüber oder die Dichtungen oder aber zuviel Druck im Kurbelgehäuse.

    Mach einen Kompressionstest, das hilft.

    Wegen des 1500er telefoniere ich mal mit Jörg.

    Schöne Grüße

    Ragnar

  • Hallo zusammen,

    1400er wurden früher gerne bei Minis verwendet, bei gerade gebohrten Motoren hatte man ca. 2mm zwischen den Zylinderwänden, was dann in dem Bereich Probleme mit der Kopfdichtung gab.

    Erst Autobahn, dann Stau und man sieht den Motor dahinsterben.

    Also nicht besonders haltbar. Heutzutage verzichtet man eher auf ein paar Kubik und nimmt einen 1296er Motor, 5 bis 6 PS weniger aber haltbarer.

    Grüße Holger

  • Der plan steht, danke fuer eure tipps und tricks. Also wie folgt wird dass aussehen: der nodiz-pro zuendmodule moechte ich dann auch am 1100er einsetzen, muss dan nur noch einen TPS an die SU gasfabriken basteln:/

    Der grund vom oel-leck war ich selber schuld, hatte einen simmerring umbau gekauft fuer einen 1275, so ein misst, der war zu gross. jetzt hab ich den richtigen. der kopf wurde schon ueberholt mit grosse ventile, bleifrei-fertig und auch die 1,5 zu 1 roller kipphebeln. hatte schon zwei mal dass die bruecke zwischen cylinder 1 &2 oder 3&4 hinueber war an der kopfdichtung. aus diesen grund wollte ich den motor loswerden, einfach nicht zuverlaessig genug. die letzten 8000 Km war aber alles gut, nur keine leistung.

    alu-adapterplatte ( gewicht), hochleistungs starter, sport-kruemmer. dann muesste das alles doch ziemlich fein laufen.

    Oh ja, die SU vergaser hatten auch das standgas-problem, liegt laut tuner an die achs-dichtungen wegen des aus-leiern an diese stellen.

    nach-hilfe muss es dort geben mit o-ring abdichtungen die mann dort ranmachen kann. eigentlich also nur nebenluft.

    der Weber isst glaube ich nicht ganz so toll fuer den kleinen motor.

    sammle mir mal ein paar teile wie packungen und vorsichtshalber eine neue wasserpumpe, naechste woche lege ich los mit erstmal der schrottmotor raus.

    Habe irgendwo die richtige kupplung liegen der auf die ford-achse passt.

    Wie gesagt , wenigstens isst der 5 gang umbau einen guten erfolg.

    keine kleinigkeit aber geschafft.

    Frans grusst!

  • Ich würde en 40 er nicht nehmen für das kleine Motörchen. Ich habe den auf dem 1296 gehabt, da war der ganz gut. Schlage vor, bei den SU zu bleiben für den, dafür die Brücke und die Vergaser bearbeiten siehe Dave Viz. Schön neu düsen und Nadeln, dann läuft die Karre besser als mit nem Weber.


    Grüße. Gernot

  • hallo Ragnar,

    Es isst der 10CC, i'm not in love... ha ha.

    mit dem ding werde ich es vorlaufig machen muessen.

    Heute begonnen mit das ausbauen , normalerweise macht mir sowas spass.

    Naja, der gedanke das ich wahrscheinlich wieder fahren kann macht schon viel gut. das wetter macht sogar ein bisschen laune.8)

    Bin gespannt ob die moderne zuend-anlage etwas bringt. werde das bald rausfinden. Der simmerring kit von Moss fuer 10cc passt gar nicht, ich dachte ich hab jetzt den richtigen, :cursing: dann versuche ich es mit den orginal. pff


    Oh ja, ich bin jetzt endlich dahinter was fuer ein motor das isst der auf 1480 gebohrt isst, stammt aus ein morris ITAL, ein grauenhafter entwurf aus den 80ern. also eine der letzten baureihen der A-serie mit dem oelfilter an der stelle wo normalerweise nur ein anschluss gibt. ansonsten passt alles.


    Gruss!

    Frans.

    Einmal editiert, zuletzt von Frans () aus folgendem Grund: neuigkeiten

  • ....der 1098 wird unterschätzt. Ok, keine Drehorgel, aber Drehmoment ist so schlecht gar nicht....


    Jan

    Das Leben ist zu kurz, langweilige Autos zu fahren.

    M.G. Midget MK II (basically.....) RHD in British Racing Green

    MGB GT V8 factory LHD #102 (1 of 7) in Glacier White

  • Frans, ich hatte gefragt, weil der 10CC und der 12C sehr ähnlich sind, da hätte der Bausatz für den Simmering eigentlich passen müssen meine ich.

    Bislang hatte ich einen sehr gut laufenden 10CG im Auto. Damit konnte ich andere und mich erschrecken. Er konnte locker dei 6000 U/min erreichen wenn es nötig war. Ein gewisser Henrik grübelt noch heute :D.

    Schöne Grüße

    Ragnar

  • .......... Schlage vor, bei den SU zu bleiben für den, dafür die Brücke und die Vergaser bearbeiten siehe Dave Viz. Schön neu düsen und Nadeln, dann läuft die Karre besser als mit nem Weber.


    Grüße. Gernot

    Hallo Männers,


    jeder darf seine eigene Meinung haben und auch schreiben. ICH interpretiere den D.V jedenfalls so, dass er schreibt, die BMC Ansaugbrücke für die SU Vergaser sind aerodynamischer Sondermüll. Selbst nachbearbeitet, strömt es bei weitem nicht wie bei einer Standard Ansaugbrücke fürn Weber. Dazu hat er ja auch schöne Diagramme dazu. Ein DCOE Weber, ist von der Gemischaufbereitung JEDEM SU Vergaser weit überlegen. Es tut mir echt leid, aber das ist einfach so. Ein korrekt abgestimmter Weber Vergaser plus passende Ansaugbrücke ist durch nichts zu ersetzen. Da drinn liegt vermutlich die Problematik. Ich zitiere hier mal das ehemalige Special Tuning Department in Abingdon:


    "With ignition and distributor as before, replace the S.U.s with a 45 DCOE Weber. .........."

    Der Fairheit muss ich aber sagen, die schrieben auch, bei "mild tuned", also so um die 75PS, was ja schon stramm ist für einen 950ger:

    "The choice is between a pair of 1 1/2 in SU or a 45DCOE " mit einem 36ger Venturi.

    Fürn 1100er schrieben die: "For absolute maximum, use a 45DCOE Weber carburettor. BMC can supply a manifold and Kit.....

    Wer aber seine SU's weiterfahren will, was ich im Strassenmotor ja auch tue, dem empfehle ich wärmstens die Ansaugbrücke von Maniflow. Das Ding taugt wirklich. Und, einfach draufschrauben, tut.

    Im Rennmotor, von 948 auf 1082ccm aufgebohrt, werkelt natürlich ein 45ger Weber, mit 38ger Venturi. Optisch wären natürlich zwei SU's schon schöner.


    Gruss

    Roland

  • Hallo Roland,

    ich meine der DV schreibt auch über eine Metro Ansaugbrücke, dass sie perfekt ist. Eine bessere gäbe es nicht. Ob das jetzt der Turbo war oder die für den Rallye Metro weiß ich nicht mehr. Wenn erforderlich schaue ich nach.

    Ja, die Weber sind letztendlich die, die eine höhere Leistung ermöglichen. Das will ich nicht bestreiten. Aber italienische Feinmechanik in englische Autos? tztztztz :saint:

    Ich weiß BMC hat es selbst gemacht!

    Schöne Grüße

    Ragnar